Konfirmationsarbeit

Jugendliche stellen Fragen:

  • Wer bin ich und worauf kann ich mich verlassen?
  • Was will ich und was ist wichtig im Leben?
  • Ich war Kind. Wie werde ich erwachsen?

Das Wort „Konfirmation” kommt vom lateinischen „confimare”, das bedeutet „kräftigen”. In der Konfirmationsarbeit sollen Jugendliche Antworten finden. Die Konfirmation soll ihnen Kraft für ihr Leben geben. Viele Jugendliche wurden als Kinder getauft. Gott verspricht in der Taufe: „Ich begleite dich in deinem Leben.” In der Konfirmationsarbeit schauen wir auf die Taufe zurück und wir denken gemeinsam darüber nach, was Gottes Versprechen für uns bedeutet und wie wir unseren Glauben ausdrücken können.

KonfirmandInnen bei der Konfirmation 2014 in Strössendorf

Konfirmandenzeit

Alle getauften Jugendlichen, die zu unserer Kirchengemeinde gehören, werden zu Konfirmandentreffen eingeladen. In der Regel erhalten die Jugendlichen die erste Einladung zur Konfirmandenzeit kurz vor den Osterferien des Schuljahres, in dem sie in der 6. Klasse sind. Bei den Konifrmandentreffen gibt's viel Spaß, gute Gemeinschaft und folgende Themen:

  • Wie und wo feiern wir Gottesdienst?
  • Was kann ich glauben?
  • Was läuft in der Kirchengemeinde?
  • Was kommt nach dem Tod?

Einige Konfirmandentage und die Konfirmandenfreizeit finden zusammen mit Jugendlichen aus unseren Nachbargemeinden Burgkunstadt, Redwitz und Obristfeld statt.

Konfirmation

Der Festgottesdienst zur Konfirmation schließt die Konfirmandenzeit ab. Wir feiern Konfirmationsgottesdienste am Palmsonntag und am Ostermontag. Wenn die Konfirmandengruppe so klein ist, dass alle Konfirmandinnen und Konfirmanden mit ihren Familien in einem Gottesdienst Platz finden, gibt es nur einen Konfirmationsgottesdienst am Palmsonntag.